Kammermusik sorbischer Meister MC

LND 1.95-7420 MC
  • Description
  • More Details

Interpreten
Anett Baumann, Violine, Studium in Dresden, gibt eigene Konzerte und tritt als Solistin in sinfonischen Konzerten auf.
Reiner Ginzel, Prof., Solochellist, Dirigent und Komponist, künstlerisch vielseitig, zahlreiche Aufnahmen im Runfunk und Fernsehen
Tanja Donath, Gesang, Studium in Leipzig, wirkt in Konzerten und Rundfunkaufnahmen, in Kammermusikprogrammen, Operninszenierungen sowie Oratorien mit.
Ronald Hein, erlernte das Violinspiel, studierte Gesang in Dresden und wirkt als Solist in Sinfoniekonzerten, Oratorien und Rundfunkaufnahmen.

Für den Versand von Musikkassetten gelten Versandkosten-Sonderpreise: innnerhalb Deutschlands 1 bis 8 MC's = 2,20 Euro, mehr als 8 MC's = 4,10 Euro (Päckchen). Auch bei gemischten Bestellungen (MC und CD) werden mindestens 2,20 Euro berechnet (Postbrief bis 5cm Dicke). Portokosten für den Versand ins Ausland werden sinngemäß entsprechend den Posttarifen berechnet.

Audio MC: Komorna hudzba serbskich mištrow - Kammermusik sorbischer Meister

Sachgruppe: klassische Musik
Gesamtspielzeit: 73:33 Min
insg. 15 Titel
6 Seiten Einleger
Begleittexte / Accompanying texts  in sorb, german
® und © 1995 Domowina-Verlag, Bautzen
(Porto-Kosten für MC: 2,60 €)

Sorbische Kammermusik kann auf eine über 150jährige Tradition zurückblicken. Erste erhaltene Werke des sorbischen Komponisten Korla Awgust Kocor sind kleine Klavierstücke wie z.B. das Kunstlied "Der Trompeter an der Katzbach". Sein Schaffen umspannt zahlreiche Lieder, Oratorien für Chor, Soli und Klavier, zwei geistliche Oratorien und Kammermusikwerke. Seine Kompositionen entstanden häufig als Auftrag, z.B. für die sorbischen Gesangsfeste, für die Hausmusik und den bürgerlichen Salon. Ein Hauptverdienst Kocors ist die Einführung des vierstimmigen Chorgesangs in die sorbische Musikkultur.

Bjarnat Krawc-Schneider gilt als der bedeutendste Nachfolger Kocors und Organisator des sorbischen Musiklebens zwischen den Weltkriegen. Seine Kompositionen umfassen neben fast allen Genres der Kammermusik und Chormusik auch eine Vielzahl größerer Orchesterwerke.  Er hat das sorbische Volkslied wirkungsvoll für den Orchestersaal bearbeitet. Mit seinem umfangreichen kompositorischen Schaffen bildet er die Brücke zwischen Kocor und der heutigen sorbischen Komponistengeneration.

Jurij Winar, von 1952 bis 1960 Intendant desStaatlichen Ensembles für Sorbische Musikkultur komponierte Musik verschiedener Genres, vor allem aber für die Belange

Mit Jan Rawp-Raupp, Jan Bulank, Jan Paul Nagel, Heinz Roy, Detlef Kobjela, Juro Metsk und eine ganze Reihe weiterer Persönlichkeiten etablierte sich eine neue Komponistengeneration, die die sorbische Musiktradition fortführen.

 

AUDIO examples underlined - click to play:

Korla Awgust Kocor
1. Slódka mlodosc  3:35
2. Kantilena za wioloncello a klawer  3:02
3. Trio za husle, wioloncello a klawer  10:10
Bjarnat Krawc
4. Lumir op. 62  7:38
5. Sibalc op. 80 II  9:15
Jurij Winar
6. Serbska reja g-moll za husle a klawer  3:47
Hinc Roj
7. Wariacije za wioloncello na"Jaskolicka, swigolicka" op. 97  3:09
Jan Rawp
8. Wariacije g-moll za husle a klawer  5:10
9. Serbska reja a-moll za husle a klawer  1:50
Ulrich Pogoda
10. Humoreska za klawer, wiolu a wioloncello  4:04
Jan Paul Nagel
11. Z "Morceaux caractéristiques" za wioloncello a klawer  9:36
Detlef Kobjela
12. Cowanje  5:11
3 spewy na basnje Miny Witkojc
13. Psosba  1:43
14. Pozedanje  2:13
15. Cowanje  2:38