Glaube für die Zukunft

ISBN 3-933757-06-1
  • Description
  • More Details

Inhalt
"Hilfe, wir werden 75!"
- Menschen und Augenblicke

Auftakt
- Ein Buch von uns allen

Wahrnehmungen
- Konturen religiöser Lebenswelten

Vergewisserungen
- Spuren geschichtlicher Glaubenswelten

Wege und Modelle
- Sanierungsperspektiven aus der Krise

Diakonische Pastoral
- Aufbruch zur Erneuerung

Zeugen und Einrichtungen
- Aus der großen Bistums-Familie

Literarischer Führer
- Lesereisen durch diözesane Bücherwelten

Panorama
- Vermischtes, Tipps und Hinweise

Buch: 75 Jahre Bistum Berlin
Spuren der Geschichte, Konturen des Lebens

Herausgeber: Alfons Kluck und Burkard Sauermost
Redaktion: Andreas Hölscher
Umfang: 192 Seiten, Sprache: Deutsch
Format: H 27,1 x B 19,3cm, 0,9cm dick, Paperback
© 2005 Bischöfliches Ordinariat, Hrg./SERVI Verlag
Restauflage, reduzierter Preis: statt 9,95 nur 5,95 Euro

Wer mehr und anderes über die Glaubens- und Lebenswelten von Berlin, Brandenburg und Vorpommern erfahren will, wer Vorfreude auf einen Besuch wecken oder die Erinnerung daran wachhalten will, für den gibt es dieses Jubiläumsheft. Es möchte zum 75. Geburtstag des Bistums Berlin mit seinen Spuren der Geschichte und Konturen des Lebens in der modernen Gesellschaft dem Glauben für die Zukunft dienen.
Daten, Fakten und Hintergründe über pastorale Standorte in der Hauptstadt wie in der weiträumigen Fläche der Kirchengemeinden, Internationalität und Ökumenizität der Geburtstagsfeier sowie die Sendung zum Weltjugendtag in Köln werden mit Bild und Text, Illustrationen und Karten, Plänen und Adressen schlaglichtartig dargestellt.
Gleichzeitig informiert die Broschüre über das Werden der Ortskirche von den mutigen Anfängen im Jahr 1930, über manche Höhen und Tiefen der lebendigen Gegenwart in Krise und Aufbruch nach der Wiedervereinigung mit Berlin als Hauptstadt. Das Heft zeichnet so ein aktuelles Kurzporträt der Bistumsfamilie. Diese Visitenkarte ist nicht nur eine Darstellung sondern auch ein Dank an alle Aktiven und Ehemaligen, die dazu beitragen, vor Ort der Kirche Präsenz und Glaubwürdigkeit zu vermitteln.